Android als Double

Last night an android saved my life… das könnte demnächst Realität sein, geht es nach Hiroshi Ishiguro. Er baut Androiden, die dem Menschen verblüffend ähnlich sind. Auf der CeBIT 2017, wo sich alles um Digitalisierung und künstliche Intelligenz drehte, gab der japanische Professor der Osaka University interessante Denkanstöße. In etwas intimerer Atmosphäre erlebten wir ihn abends in den Räumen des neuen hafven in der Hannover Nordstadt, wo er einige verblüffende Forschungsergebnisse zu „Android Science“ präsentierte.
Wann sieht der Mensch einen Roboter als menschlich an? Laut seinen Erkenntnissen müssen dafür Kernelemente wie Sprache, Verhalten und Berührung vorhanden sein. Ishiguro experimentiert dazu unter anderem mit einem Roboter, der ihm ziemlich ähnlich sieht – seinem künstlichen Zwilling. Das geht so weit, dass der Android die Vorlesungen hält, während Ishiguro ihn vom Büro aus steuert.
Einsatzgebiete für Androiden sieht Professor Ishiguro in Pflegeheimen, Kindergärten oder auch im Servicebereich. Sein Institut gehört weltweit zu den führenden Forschungseinrichtungen für Roboter. Einen herzlichen Dank auch an die Veranstalter New I.D.

ishiguro-hafven2