Happy im Glück

22.07.2016 von frank-wua

Inspiriert durch Stefan Sagmeister und seine Ausstellung „The Happy Show“ in Frankfurt hat uns der Gedanke über Glück nicht losgelassen. Wovon hängt Glück denn ab? Zu sagen, was uns glücklich macht und wie glücklich wir sind, ist das eine, aber wie sehr können wir dieses Glücksgefühl selbst beeinflussen?

Vielleicht kann ich öfter einfach mal „Ja“ sagen, wenn ich gefragt werde, ob ich glücklich bin und eigentlich keinen Grund habe, um wirklich unglücklich zu sein. Kann es sein, dass wir manchmal einfach nur nicht offen genug sind und so Glück verhindern oder gar nicht erkennen, dass wir eigentlich allen Grund zum Glücklichsein haben? Halten wir uns manchmal zu sehr an Kleinigkeiten fest, die wir als negativ bewerten und reden uns damit ein, dass wir unglücklich sind?

Allein schon der Gedanke „Ich bin glücklich.“ trägt dazu bei, glücklich zu sein. Und ein „Nein“ auf die Frage „Bist Du glücklich?“ führt kaum dazu, sich bald glücklicher zu fühlen. Vielleicht fehlt uns oft nur der Mut zum eigenen Glück. Wir können glücklicher sein, wenn wir kleine Dinge im Leben verändern und Schritte wagen. Einfach mal hinausgehen und jemanden, den wir nicht kennen zum Kaffee einladen (so macht das Stefan). Dann sind wir konfrontiert mit uns selbst, mit unserem Aussen und unserer Angst vor Ablehnung. Aber was kann denn passieren? Im Erfolgsfall gewinnen wir vielleicht neue Freunde und wenn nicht, gehen wir einfach weiter, unserer Wege.
Wir wissen, Glück ist Einstellungssache und das beeinflusst, wie glücklich wir uns fühlen. Wer lachend durchs Leben läuft, dem fällt es einfach leichter, glücklich zu sein.
Dank an Laura, unsere derzeitige Praktikantin...

back to news