Weißraum by kestnergesellschaft

28.09.2017 von frank

Warm-Up vor Eröffnung der aktuellen Ausstellung in der Kestnergesellschaft Hannover – wir waren dabei. "Ist das hier Stanley Kubrick`s 2001 - Odyssee im Weltall?“ Im klinisch wirkenden, weißen Raum flanieren Menschen – wir inbegriffen – um einen weißen, irre langen Quader. Darauf liegen sechs Dinge: Ein Gästebuch, drei Kopien, ein Knäuel und eine abgenutzte Kniebandage oder sind es doch die Reste eines Implantats? Eine Version, nüchtern betrachtet ohne Firlefanz. Wer kann es jedoch besser wissen als wir, dass es auf den Firlefanz ankommt. Da sollte man sich durch das weiße Nichts nicht blenden lassen. Das Künstlerkollektiv „Studio for Propositional Cinema“ hat sich das wohl auch gedacht und eine Story ums "Nichts" gebaut: Zwei Naziskalps aus dem Tarantino-Film „Inglourious Basterds“, gekauft aus den Requisiten - noch mit Kunstblut daran klebend … alle schauen gebannt aufs kleine Knäul aus Fäden … begeben sich auf Spurensuche. Schon sind wir drin im Geschehen oder doch draußen? Schaut selbst mal und macht euch ein Bild zwischen den Etagen und an den Wänden der kestnergesellschaft Hannover.

back to news